Clubüberblick

Der MCM Motorsportclub Mittelrhein ist ein geselliger Verein von Bootsfans  für Motor- und Segelboote und liegt am Südufer des  Schiersteiner Hafens in Wiesbaden.

Der Verein hat ein sehr schönes eigenes Gelände mit eigenem  Clubhaus , eigenem Parkplatz, einen Spielplatz für Kinder, sanitäre Anlagen mit Dusche, WC und Waschmaschine sowie einer Absaugstation. Der MCM hat über 180 Mitglieder und 95 Liegeplätze.

Die Geschichte des MCM

Am 14.12.1954 gründeten 12 sportbegeisterte Motorbootfahrer den MCM im Schiersteiner Hafen bei der Bootswerft Kurt Gersch. Ihr Ziel war es, an Motorboot-Rennen teilzunehmen bzw. Motorboot-Rennen auszurichten. Zu den Gründungsmitgliedern gehörte auch der spätere Weltmeister der Klasse E2 Jürgen Barginski.

 

Bald nach der Gründung stieg man ins sportliche Geschehen ein. Bei den vom MCM ausgerichteten Motorboot-Rennen im Schiersteiner Hafen erzielten einige Clubmitglieder beachtliche Erfolge. Darunter auch Werner Schrimpf, der in den Jahren 1956-1961 insgesamt 148 Rennbootsiege errang, davon 7 Weltrekorde.

Neue Mitglieder, die mit ihren Booten Fahrtensport betreiben wollten kamen hinzu, und langsam änderte sich die Zielsetzung des Clubs. Seit dem 3.3.1959, dem Tag der Wahl von Rudolf Thoelen zum 1. Vorsitzenden des Clubs, wurde das Schwergewicht auf den Fahrtensport gelegt. Ab 1962 wurde der Schiersteiner Hafen nicht mehr als Rennstrecke anerkannt und damit war den heimischen Motorboot-Rennen ein Ende gesetzt.

Das Domizil des Clubs wurde schon 5 Jahre nach seiner Gründung zu klein, ließ sich aber nicht erweitern. So erkämpfte sich der MCM in schwierigen Pacht-Verhandlungen ein eigenes, großes Clubgelände am Westhafendamm.

1962 erwarb der MCM das Wohnschiff ‚Bienchen‘ in Duisburg. Nachdem das seinerzeitige Hausboot noch 2 Jahre im Wasser des Schiersteiner Hafens von den Clubmitgliedern als Clubheim diente, wurde es 1964 von einem mächtigen Schwimmkran an Land gehievt. So bekam der MCM fast 10 Jahre nach seiner Gründung ein festes, stattliches Clubheim. 1978 wurde ‚Bienchen‘ erweitert und umgebaut und präsentiert sich noch heute als einladendes Clubhaus, in dem sich neben den Mitgliedern des MCM auch alle Besucher des Schiersteiner Hafens wohlfühlen.

Im Jahre 1999 taufen die Mitglieder des MCM zu Ehren ihres langjährigen Vorsitzenden Rudolf Thoelen ihren Zugangssteg auf den Namen
„Rudolf-Thoelen-Brücke“.

Bootswerft Gersch im Schiersteiner Hafen – Einige Gründungsmitglieder bei der Schiffstaufe der ‚Berlin‘ Wohnschiff ‚Bienchen‘

hist-krantable25hist-bienchentable25hist-taufe-berlintable25

 

Kommentare sind geschlossen.