Vizeweltmeister im Schlauchbootslalom – Sam Allendörfer

Am 17.11.2018 erreichte Sam Allendörfer bei der Weltmeisterschaft im Schlauchbootslamon in Dubai einen überragenden 2.Platz. Ein Wahnsinnserfolg, zu dem der MCM Sam und seinen Eltern herzlichst gratuliert.


Es war spannend bei der diesjährigen Weltmeisterschaft im Schlauchbootslalom in Fujairah in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der 9jährige Sam fuhr in seiner Klasse 1 um den Titel, zusammen mit elf weiteren Fahrern aus acht Nationen. Am ersten Wettkampftag maßen sich die jungen Motorbootsportler im Manövering, um durch mehrere Bojen auf Zeit zu fahren. Jede Berührung bedeutet Strafsekunden. Sam Allendörfer holte sich dort einen hervorragenden vierten Platz. Aber Sam, der nur wenige Tage zuvor mit dem Nationalteam und seinen Eltern angereist war, wollte mehr. Am zweiten Tag standen die Parallelslaloms an. Nur die ersten vier kommen in die Finals. Bei der starken Konkurrenz, gerade aus Russland, rechnete niemand damit, dass er es tatsächlich schafft. Doch das Unglaubliche geschah und er kam dort unter die ersten Vier. Ein Platz auf dem Treppchen rückte in greifbare Nähe. Am dritten Tag kamen die Finals, wieder im Parallelslalom. Fahrer gegen Fahrer um die Bojen herum im badewannenwarmen Wasser des Golfs vom Oman. „Unser Sohn fuhr, als gäbe es kein Morgen, mein Mann und ich waren völlig aus dem Häuschen“, sagt Iris Allendörfer, die stolze Mutter. Tatsächlich erfuhr er sich den zweiten Platz, gegen einen Russen, im Parallelslalom. Durch die Punkte, die er sich so erfuhr, holte er sich in der Gesamtwertung den Vizeweltmeistertitel und wurde ebenfalls Vizeweltmeister im Parallelslalom.

Das deutsche Nationalteam insgesamt erreichte bei dieser Meisterschaft ebenfalls den zweiten Platz.

Kommentare sind geschlossen.