Wiesbadener Stadtmeisterschaften im Schlauchbootslalom

Am Samstag den 04. Juni fanden im Schiersteiner Hafen die Wiesbadener Stadtmeisterschaften im Schlauchbootfahren statt. 24 Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 21 Jahren vom MCM und dem Wiesbadener Yachtclub kämpften um die Titel. Je nach Altersklasse in sechs oder fünfzehn PS starken Booten jagten die Fahrer bei optimalen Bedingungen um das Bojenfeld. Weitere Disziplinen: rückwärts Einparken und „Mann über Bord Manöver“, jeweils auf Zeit. In der dieses Jahr wieder vom Motorbootclub Mittelrhein (MCM) ausgerichteten Veranstaltung qualifizierten sich alle Teilnehmer für die Hessenmeisterschaften im September in Erfelden.

Die Wertung in den einzelnen Klassen erfolgte getrennt für die Fahrerinnen und Fahrer des MCM und jene des WYC. Unter allen Fahrerinnen und Fahrern wurde auch der diesjährige Stadtmeister ermittelt. In diesem Jahr konnte unser Julian Trapp den Titel erringen. Besondere Bedeutung dürfte dieser Titel für ihn haben, da er in diesem Jahr altersbedingt das letzte Mal als Fahrer an dem Wettkampf teilnehmen darf.

Ein großer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung Sorge getragen haben – ob als Schiedsrichter, Auswerter oder an der Getränke- und Essenausgabe.
Die Siegerehrung wurde von den Vereinsvorsitzenden des WYC und des MCM wechselweise durchgeführt. Hier die Ergebnisse der Fahrer des MCM:

1. Platz Klasse 1: Samuel Heinzinger
1. Platz Klasse 2: Elias Bernhard
1. Platz Klasse 3: Sam Allendörfer
2. Platz Klasse 3: Maurice Hamm
1. Platz Klasse 5: Paul Häusler
1. Platz Klasse 6: Adrian Trapp
2. Platz Klasse 6: Maurice Bosman
1. Platz Klasse 7: Julian Trapp
2. Platz Klasse 7: Lukas Katzenbach
3. Platz Klasse 7: Roman Trapp
4. Platz Klasse 7: Julijan Damjanovic
5. Platz Klasse 7: Tristan Pohn

Besonders zu erwähnen ist noch ein besonders fleißiger Helfer und liebenswertes Mitglied der Jugendgruppe, unser Ansgar Jonas. Auch, wenn er in diesem Jahr noch nicht als aktiver Fahrer an den Start ging, war er jedoch dabei und saß im wahrsten Sinne des Wortes immer mit im Boot.

Gemäß guter, alter Tradition wurde der diesjährige Stadtmeister von seinen Vereinskammeraden ins Wasser geworfen und damit als diesjähriger Stadtmeister offiziell „getauft“.

Kommentare sind geschlossen.